Damen 3 unterliegt im Pokal mit 24:27

Pokalaus für die F3

Nach Freilos im Achtelfinale durfte die F3 im Viertelfinale des Volksbank-Pokals gegen den Tabellenvierten der Bezirksliga, die HSG Paderborn-Elsen, im Leo antreten.
Gute Verstärkung erfuhren wir durch Alina und Petra aus der F1, Flavia aus der F2 und Sofie aus der A Jugend im Tor.
Derart gestärkt gingen wir optimistisch in die Partie hinein, mindestens, um die HSG gehörig zu ärgern und nicht als Kanonenfutter zu enden. Das ist uns auch gut gelungen, um es einfach mal vorweg zu nehmen.
Petra erzielte gleich in der ersten Minute nach einer Parade von Sofie und einem langen Pass von Helen durch einen Tempogegenstoß das 1:0 für uns. Paderborn konterte aber schnell und schloss von LA zum 1:1 ab. Unser nächster Angriff führte nicht zum Erfolg und Paderborn erhöhte seinerseits durch einen Tempogegenstoß zum 1:2. Im nächsten Angriff versuchte sich Alina durchzutanken, wurde aber sehr unsanft gestoppt, wodurch Paderborn für die nächsten zwei Minuten in Unterzahl spielen durfte. Diese Überzahl konnten wir aber nicht ausnutzen. Im Gegenteil holte Paderborn auch einen 7 Meter heraus, den Sofie aber parierte. Bis zur 6. Spielminute erhöhte die HSG auf 1:3.
Nun zeigte Helen Verantwortung und hatte auch Erfolg im Abschluss, zunächst nur im Nachwurf nach einem Freiwurf, dann aber nach einem 7 Meter und zwei Mal in erneuter Überzahl von RL. Neuer Spielstand nach 13 Minuten 5:4 für uns.
Auch im weiteren Spielverlauf blieb die Partie sehr ausgeglichen und spannend. Flavia konnte in der 16. Spielminute ihre Schnelligkeit unter Beweis stellen und erhöhte zum 6:5. Alina wackelte in der 18. Spielminute die Paderborner Abwehr aus und netzte den Ball zum 7:7 ein. Nach 19 Minuten spielte sie erfolgreich Daniela auf RA frei, die dann zum 8:9 verkürzte und im direkten Anschluss glich Flavia erneut durch einen Tempogegenstoß zum 9:9 aus.
Leider schlichen sich ab der 20. Minute einige Unkonzentriertheiten im Angriff, Ballverluste und Fehlpässe ein, was die Paderborner dankend annahmen und so stand es in der 29. Spielminute 9:12 gegen uns. Silvia konnte aber glücklicherweise kurz vor dem Halbzeitpfiff den Abstand durch einen schönen Treffer von RL auf 10:12 verkürzen.
Wir starteten deutlich besser in die 2. Halbzeit. Alina holte einen 7 Meter heraus, den Helen souverän verwandelte und im nächsten Angriff erzielte sie einen weiteren Treffer von RM, sodass es nach 32 Minuten wieder unentschieden stand, 12:12. In Überzahl nutzte Silvia die Sperre von Petra aus und erzielte in der 34. Minute das 13:13. Dann musste allerdings Petra (nicht wirklich gerechtfertigt) die Bank drücken und Paderborn konnte sich durch 7 Meter und einen Tempogegenstoß auf 13:15 und bis zur 38. Minute auf 13:16 absetzen. Helen verkürzte auf 14:16 nach Freistoß, Paderborn erhöhte durch Treffer von RL und Tempo auf 14:18 bis zur 40. Spielminute. Durch weitere Treffer von Silvia, Flavia und Helen kamen wir in der 43. Minute wieder auf 2 Tore heran, Spielstand 17:19.
Paderborn war zwar stets bemüht, sich abzusetzen, konnte dies aber dank guter Abwehr- und Torhüterleistungen nicht dauerhaft umsetzen. Bis zur 50. Minute führte Paderborn mit 20:23, konnte den Abstand dann auf 5 Tore bis zur 54. Minute ausbauen, doch dann gelangen uns wieder 3 Treffer durch Helen und Flavia in Folge, sodass Paderborn in der 58. Spielminute wieder nur mit 2 Toren in Führung lag, Spielstand 23:25. Den letzten Treffer erzielte Alina in buchstäblich allerletzter Spielsekunde, in dem sie sich erneut an den Kreis durchtankte und den Ball unhaltbar im Tor versenkte. Endstand 24:27.
Trotz Spielverlust und Ausscheiden aus dem Pokal können wir stolz auf unsere Leistung sein. Wir haben das Spiel über 60 Minuten offen gehalten und einen spannenden Pokalkampf geliefert.
Vielen Dank nochmals an Alina, Flavia, Petra und Sofie und an das Publikum, das uns super unterstützt hat.
Für Detmold spielten: Ina und Sofie im Tor, Alina (2), Daniela (1), Flavia (6), Helen (11/2), Ines, Jennifer, Julia, Katrin, Lena (n.e), Petra (1), Sabrina und Silvia (3).
Martin Kossinna, 07.01.18

2018-01-07T16:12:10+01:00